Die chinesische Apotheke: Andrea Kirwel berichtet aus Ihrer Elternzeit

Die chinesische Apotheke

 

Unsere Mitarbeiterin Andrea Kirwel (in Elternzeit) berichtet

Liebe Apotheke,

Mit ein paar kleinen Berichten möchte ich Euch gerne an meinem Leben in China teilhaben lassen und werde versuchen, diese ein bisschen pharmazeutisch, also passend zur Apotheke zu halten. Vor einem Monat sind wir in Shanghai angekommen, leider sind unsere Möbel und persönliche Dinge noch mit dem Schiff unterwegs, so dass ein Gang in eine Apotheke notwendig wurde. In der Schwangerschaft sowie in der Stillzeit ist es wichtig, auf eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen zu achten. Leider befand sich meine Orthomol Natal Packung auf dem Seeweg irgendwo zwischen Deutschland und China und meine mitgenommene Monatsration näherte sich dem Ende. Folsäure und Iod, das ist die Grundversorgung, die wenigstens gesichert sein sollte, das galt es zu besorgen!

Mit den übersetzten Wörtern Folsäure = yèsuān und Iod= diǎn sowie dem Wort für Medikament = yào betrat ich voller Zuversicht die nächstgelegene Apotheke. Folsäure war schnell gefunden, die Apothekerin holte ein Päckchen hervor, auf dem eine schwangere Frau abgebildet war, ich war also auf dem richtigen Weg! Die Einnahme von Folsäure in der Schwangerschaft ist in China genauso wichtig wie in Deutschland, ich entdeckte das Bayerprodukt „Elevit“ im Regal nebenan.

Die chinesische Apotheke - Aktuelles - Apotheke Unter Linden Köln-Widdersdorf
Die chinesische Apotheke - Aktuelles - Apotheke Unter Linden Köln-Widdersdorf

Bei der Frage nach einem Medikament in Kombination oder einem, das Iod enthält, bekam ich eine kleine orange Flasche in die Hand gedrückt mit einer Geste, die dem Eincremen von Händen glich. Ich sollte Iod über die Haut aufnehmen? Irgendetwas stimmte hier nicht… Zum Glück war mit der Übersetzungshilfe „Leo“ schnell herausgefunden, dass ich ein Fläschchen zur Wunddesinfektion in der Hand hielt! Natürlich, hier wird Iod ja ebenfalls eingesetzt, jedoch hatte ich nicht vor, meinen Iodbedarf über Betaisodona flüssig zu decken!

Jetzt wurde es komplizierter, denn anscheinend ist in China eine Versorgung mit Iod nicht Standard. Aufgrund der Ernährungsweise, Algen und Fisch sind mit die größten Iodlieferanten, logischerweise auch nicht notwendig. Die Apothekerin schaute mich mit völligem Unverständnis an, als ich erklärte, dass ich Iod gerne zum Einnehmen hätte und holte noch eine Kollegin zur beratenden Unterstützung dazu. Sie tauschten sich eine Weile aus, die eine Apothekerin schüttelte immer wieder ungläubig in meine Richtung den Kopf, nach einer Weile bekam ich ein Päckchen vorgezeigt, dass mir vertraut vorkam. Ich hielt eine grüne Packung Centrum in den Händen! Somit habe ich sogar ein paar mehr Vitamine und Mineralstoffe, wunderbar! Nach etwas Suchen entdeckte ich endlich die chinesischen Zeichen für Iod auf der Verpackung, 150 g, immerhin! In der Schwangerschaft und Stillzeit sollte der Bedarf zwar mindestens bei 0,2mg liegen, somit bleibt für mich nur die Schlussfolgerung aus diesem Einkauf, mehr die chinesische Küche zu genießen, *mhm lecker*!

Liebe Grüße nach Köln von einer algenessenden Andrea Kirwel

Ähnliche Beiträge
Aktuelles - Ginkgo fürs Gedächtnis- Apotheke Unter Linden Köln-WiddersdorfMorbus Gaucher - Apotheke Unter Linden Köln-Widdersdorf