Fit in den Frühling

Der Frühling ist endlich da und die Natur erwacht aus dem Winterschlaf. Doof nur, wenn einen die Frühjahrsmüdigkeit erwischt hat und man eigentlich nur noch schlafen möchte. Obwohl die Natur erwacht fühlen wir uns meist eher müde  – klingt paradox, doch genau diese Umstellung kann für unseren Körper ermüdend sein.

Wie Sie dieser Müdigkeit entfliehen und rundum Fit in den Frühling starten, lesen Sie hier:

Schon morgens beginnen

Die meisten unserer Leser werden sagen, dass Sie doch lieber mit warmen Wasser duschen, als sich kalt abzubrausen. Wechselduschen brauchen vielleicht etwas Überwindung, bewirken jedoch Wunder. Sie bringen den Kreislauf und unsere Hormone in Schwung. Damit der Schock nicht zu groß ist: zuerst eine kurze warme Dusche, dann kaltes Wasser über Füße und Beine laufen lassen und Abschließend den ganzen Körper kalt abduschen. Bestenfalls arbeiten Sie sich immer von unten nach oben vor. Außerdem bieten kneippsche Güsse und Saunabesuche Abhilfe. Sie fördern die Durchblutung und versorgen den Körper mit genügend Sauerstoff und helfen so gegen Müdigkeit und Konzentrationsmangel.

Gesundes Essen im Frühling mit Obst und Gemüse

Leckeres und gesundes Essen

Wenn der Körper vom Winter- auf den Frühlingsbetrieb umstellen muss, benötigen die Zellen für den Stoffwechsel ausreichend Flüssigkeit. Deshalb sollte das perfekte Frühlingsmenü leicht, frisch und gesund aussehen. Die Natur hält jetzt saisonale, vitaminreiche Kost bereit, die Ihrer Gesundheit richtig gut tun. Beispiele hierfür sind Spargel oder auch Rhabarber. Gerade Obst und Gemüse enthalten wichtige Vitamine und Spurenelemente. Wir empfehlen einen leichten Salat zum Mittagessen und Karotten oder Radieschen als gesunden Snack. Schon der Verzicht auf Fastfood und Fertiggerichte, Süßigkeiten oder Alkohol, gibt dem Körper neue Kraft. Eine leichte, fettarme Kost entlastet den Darm und macht fit.

Extra Tipp:
Eisen ist ein lebensnotwendiges Spurelement für uns, welches der Körper nicht selber produziert. Gerade deshalb müssen wir es über unsere Nahrung aufnehmen. Eisenmangel macht uns müde und antriebslos, da das Spurenelement Stoffwechselvorgänge, den Sauerstofftransport und die Bildung von Blut ankurbelt. Achten Sie gerade im Frühling auf ausreichende Eisenzufuhr. Lebensmittel die Eisen enthalten sind zum Beispiel Hülsenfrüchte, Mangold und Spinat oder auch Kürbiskerne. Gerne beraten wir Sie auch in einer unserer Apotheken zum Thema Eisen oder Vitamin-D-Mangel. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Senioren Paar mit Enkelkind auf einer grünen Wiese

Frische Luft und mehr Bewegung

Runter vom Sofa und rauf aufs Rad! Nichts bringt müde Geister so gut in Schwung wie körperliche Aktivität Tanken Sie jetzt Sonnenlicht und Sauerstoff, wo es nur geht,. Unter Lichteinfluss produziert unser Körper Serotonin und hemmt die Produktion des Schlafhormons Melatonin. Bedeutet: durch mehr Sonne fühlen Sie sich spürbar wacher. Nutzen Sie außerdem kleine Gelegenheiten für einen Spaziergang. Beispielsweise in der Mittagspause der Arbeit einfach mal zum nahegelegenen Bäcker laufen oder Mittagsessen auf der Terrasse oder eine Parkbank verbringen. Die Bewegung im Freien versorgt das Gehirn mit Sauerstoff und erhöht die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit.
Sie haben genug von den Sporteinheiten im Fitnessstudio? Vielleicht haben Sie ja bei steigenden Temperaturen Lust etwas Neues auszuprobieren? Ob Outdoor-Yoga unter freiem Himmel oder Wandern. Ganz neu im Trend liegt außerdem Trampolinspringen. Sie denken, dass ist ein lange vergessenes Hobby aus Ihrer Kindheit? Probieren Sie es doch einmal aus. Sie werden merken wieviel Spaß auch Erwachsene daran haben können.

Die Macht der Farben und Düfte

Durch bestimmte Farben lässt sich unsere Stimmung nachweislich beeinflussen. Gelb- und Rottöne wirken fröhlich und geben Energie während dunkle Farben eher müde machen. Sie müssen jetzt nicht gleich die Wände Ihrer Wohnung streichen, aber einige bunte Dekoelemente oder ein farbenfroher Blumenstrauß versprühen Frühlingsstimmung.Auch Düfte beeinflussen unser Unterbewusstsein und damit unsere Laune.

Tulpenstrauß für den Frühling

Verreiben Sie ein paar Tropfen ätherisches Öl zwischen den Händen, legen Sie diese vors Gesicht und atmen Sie tief ein. Oder geben Sie ein paar Tropfen ins Badewasser oder Ihre Bodylotion. Sie besitzen einen Diffuser? Noch besser. Die kleinen Geräte versprühen Wasserdampf im gesamten Raum. Zu den wirklich wichtigen Aroma Diffuser Vorteilen gehört ihre Fähigkeit für ein angenehmes und gesundes Raumklima sorgen zu können. Mit einigen Tropfen eines ätherischen Öles können Sie den Dampf des Diffusers außerdem aromatisieren. Gerade Zitronen, -Ingwer oder auch -Eukalyptusöl beleben die Sinne.

Die Gute Nachricht ist. Mit all diesen Mitteln können Sie gut gegen die Frühlingsmüdigkeit ankämpfen und so fit in die sonnige Zeit des Jahres starten.

Wir wünschen einen wunderbaren Start in den April.

Ihr Team der Apotheke Unter Linden

Ähnliche Beiträge
Schmerzen im Bein beim JoggenDie Mitarbeiterin der Apotheke Unter Linden berichtet von ihrem Besuch einer chinesischen Apotheke