Sponsoring des Kölner Zoos

Wir sind stolze Tierpaten eines Bonobos im Kölner Zoo

Großartige Neuigkeiten: Ab sofort sind wir stolze Paten eines Bonobos im Kölner Zoo! Für unsere Apotheke können wir uns keinen besseren Tierfreund vorstellen. Wir freuen uns sehr, diese wunderbaren Tiere und unseren Zoo auf diese Weise unterstützen zu dürfen.

 

Bonobos sind überaus faszinierende Tiere

Sie gehören als Menschenaffen nicht nur zu unseren engsten Verwandten. Sie sind außerdem ganz besonders friedfertig, sozial und hilfsbereit. Sie teilen ihr Futter, betreiben liebevolle Körperpflege und – wie ein Forscherteam kürzlich herausgefunden hat – adoptieren sogar fremden Nachwuchs. Eine Sensation in der Tierforschung!

Ihr freundliches Verhalten unterscheidet sie stark von ihrer Schwesterart, dem gemeinen Schimpansen. Die Bezeichnung „Zwergschimpanse“ ist dabei irreführend, da Bonobos und Schimpansen ähnlich groß sind. Davon abgesehen sind Bonobos jedoch langgliedriger und schlanker als Schimpansen.

Den Ton geben in Bonobo-Gemeinschaften übrigens die Weibchen an. Sie haben starke Bindungen untereinander, koalieren und führen die Gruppe. Das sogenannte Alpha-Weibchen besitzt den höchsten Rang. Der Status der Männchen hängt von dem ihrer Mütter ab und auch die Männchen verbünden sich am engsten mit den Weibchen.

Was Ihre Nahrung angeht, sind Bonobos wenig anspruchsvoll. Sie sind gewissermaßen Allesfresser. Am liebsten fressen sie Früchte, Insekten, Blätter und Rinde.

Ursprünglich stammen Bonobos aus der Demokratischen Republik Kongo. Leider sind sie stark vom Aussterben bedroht, weshalb sie auf der Roten Liste der Weltnaturschutzorganisation IUCN stehen. Im Freiland existieren nur noch wenige Tausend. Wilderei, Verlust ihres Lebensraums und Krankheiten sind dafür verantwortlich.

Wir freuen uns umso mehr, die Bonobos durch eine Patenschaft unterstützen zu dürfen. Wenn Sie das nächste Mal im Zoo sind: Richten Sie schöne Grüße aus!

Neueste Beiträge
E-Rezept